Styroporstapel
Welche Temperaturen herrschen in der Kiste und wann gibt es Essen?
Fazit: Wir haben jetzt die Kochkiste eine Weile bei uns in Nutzung. Für alltägliche Kartoffeln (normale Salzkartoffeln, Kartoffeln für Püree oder für Suppe) und Reis (ja auch Milchreis) funktioniert die Kiste wunderbar. Ich gebe zu, dass meine Technisierung etwas übertrieben ist, denn der Temperaturabfall ist ziemlich linear. Das heißt, dass man mit etwas probieren auch so die Zeiten für das jeweilige Gargut herausfindet und dann einen Küchenwecker stellen kann. Nach meiner Erfahrung verlängert sich die Zeit nur mäßig. Das hängt von der Topfgröße, der Topffüllung und der Dämmung der Kiste ab.
Der Wellkarton hat sich auch bewährt. Man muss allerdings aufpassen, dass bein Abheben des Topfdeckels kein Kondenswasser darauf tropft.
Inzwischen haben wir auch schon Goulasch in der Kiste gemacht. Die Garzeit bei Schweinegoulasch war so bei 4 Stunden. Komplett Fleisch, Zwiebel Gewürze usw. im Topf. Nach 2 Stunden habe ich den Topf noch mal 3 Minuten erhitzt. Der Rest ging alleine, es brennt ja nichts an.